Menu

Alkoholischer Blackout – Arten von Alkohol-Blackouts, ihre Funktionsweise und ihre Folgen

Stropdas Auftreten eines Alkoholausfalls ist sowohl hinsichtlich des Schweregrads mits auch des Zeitpunkts unvorhersehbar.

Wenn ein Individuum einen alkoholbedingten Blackout erfahrt, bleibt sein Bewusstsein wahrend der gesamten Zeitspanne erhalten, kann sich jedoch nicht vollstandig daran erinnern, wasgoed te dieser Zeit passiert ist. Es ist, mits wurden Ereignisse niemals zur Erinnerung te stropdas Gehirn eingepragt. Es ist te gewisser Weise Geheugenverlies, aber es wird durch Alkoholmissbrauch verursacht und nicht durch ein traumatisches Ereignis oder eine Korperverletzung.

Es gibt zwei Arten von alkoholbedingten Blackouts, diegene haufig untersucht werden:

1. Fragmentarische oder teilweise Stromausfalle.

Diese treten tendenziell auf, wenn niedrigere Mengen an Alkohol eingenommen werden. Moglicherweise vergessen Sie wahrend eines Gesprachs Namen oder stropdas, woruber Sie gesprochen haben. Diese storen teilweise diegene Gedachtnisbildung wahrend einer Vergiftung. Menschen konnen sich manchmal an diegene fehlenden Teile erinnern, wenn sie dazu aufgefordert oder an dennenboom Kontext einer Konversation oder Situation erinnert werden.

2. Komplette oder plusteken bloc, Blackouts

Wenn eine Person einen vollstandigen Alkohol-Blackout hat, ist sie korperlich und geistig immermeer noch te der Lage, Handlungen auszufuhren, auch wenn sie nicht wie gewohnt aussieht. Bei dieser Kunst von Blackout ist ein Individuum immermeer noch bei Bewusstsein – kann sich jedoch nicht daran erinnern, wasgoed wahrend seines Blackouts passiert ist. Aufforderungen oder Erinnerungen fuhren nicht zum Abruf der Ereignisse. Es scheint, dass diegene Fahigkeit, Speicher von der gegenwartigen und kurzfristigen te diegene langfristige Speicherung zu ubertragen und zu pragen, blockiert ist.

Wie Alkohol und Uitdrogen zu Blackouts fuhren konnen:

Te dennenboom meisten Fallen sind Stromausfalle darauf zuruckzufuhren, dass es zu heftigen Alkoholkonsum kommt, stropdas heißt, dass te kurzer Zeit eine ubermaßige Menge an Alkohol verbraucht wird. Dies wurde durch eine Untersuchung des Nationalen Instituts fur Alkoholmissbrauch und Alkoholismus bestatigt, te der angegeben wird, wie starker Alkoholkonsum und vor allem der schnelle Alkoholkonsum (z. B. „Machen von Schussen“) zu teilweisen oder vollstandigen Ausfallen fuhren kann. Ein Forscher erklart: "Wenn Freizeitdrogen Werkzeuge waren, ware Alkohol ein Vorschlaghammer … Alkohol erzeugt nach einem oder zwei Getranken nachweisbare Gedachtnisstorungen. Mit zunehmender Hoeveelheid steigt auch stropdas Ausmaß der Gedachtnisstorungen."

Andere Dinge, diegene Sie uber Blackouts wissen sollten:

Stropdas Alter ist ein entscheidender Faktor dafur, wie viel Alkohol Sie sicher trinken konnen, und Frauen sind anfalliger. Diegene Tendenz einer Frau zu schwarzen, ist wahrscheinlich auf Unterschiede te der Kunst und Weise zuruckzufuhren, wie Manner und Frauen Alkohol metabolisieren. Frauen konnen auch anfalliger fur leichtere Formen alkoholbedingter Gedachtnisstorungen sein mits Manner, selbst wenn Manner und Frauen vergleichbare Mengen Alkohol konsumieren.

Diegene Gefahren von Blackouts:

Umfragen haben ergeben, dass Collegium-Studenten, diegene Blackouts erlebt hatten, spater an verschiedenen Aktivitaten mit hohem Risiko teilgenommen hatten, wie zum Beispiel Sex ohne Schutz, Fahren unter Alkoholeinfluss oder Vandalismus und ahnliche Straftaten.

Menschen, diegene Stromausfalle erleben, haben zu diesem Zeitpunkt moglicherweise eine eingeschrankte Fahigkeit, zu entscheiden und zu beurteilen, und haben nur eine minimale oder gar keine Kontrolle uber ihre Impulse.

Tipps zum sicheren Trinken und Verhindern und Verwalten von Blackouts:

Diegene einzige sichere Trant, um keinen Stromausfall oder Gedachtnisprobleme zu haben, besteht darin, nicht zu trinken. Ein ratselhafter Aspekt von Blackouts ist, dass stropdas Auftreten und diegene Folgen nicht vorhergesagt werden konnen.

Source by Bill Urell

Categories:   Sucht

Tags:  

Comments

counter